Narkose und Operation

Narkose und Operation beim Tier

Narkose
Jede Narkose wird an den Patienten und seine gesundheitliche Verfassung, sowie den durchzuführenden Eingriff individuell angepasst, so dass die Bedenken vieler PatientenbesitzerInnen vor Narkosen, insbesondere bei älteren Tieren, in den meisten Fällen unbegründet sind.

Bei einer gründlichen Voruntersuchung wird die für Ihr Tier und den jeweiligen Eingriff beste Narkose ermittelt. Dabei werden verschiedene Narkotika kombiniert, so dass Ihr Tier die für es schonendste Narkose bekommt.

In der Regel erfolgt eine Narkoseeinleitung über einen venösen Zugang. Ist Ihr Tier so - auf Wunsch in Ihrem Beisein - eingeschlafen, wird es in unserer OP-Vorbereitung intubiert und bekommt dann eine weiterführende sauerstoffunterstütze Inhalationsnarkose.
Schmerzhafte Eingriffe benötigen eine sogenannte Prämedikation, das heißt eine Injektion, die vor der einleitenden Narkose injiziert wird. Dazu kann es notwendig sein, dass Sie früher zu uns in die Praxis kommen müssen. In einem Narkosevorgespräch werden wir Sie über die jeweilige Narkose Ihres Tieres informieren.

Neben der gründlichen Voruntersuchung und der individuell angepassten Narkose gehört ein umfangreiches Narkose-Monitoring zu unserem Standard, wodurch ein rechtzeitig schnelles Eingreifen bei möglichen Komplikationen möglich ist.

Operation
Von der Kastration, über Tumor- und Bruchoperationen, bis hin zu Fremdkörperoperationen, führen wir viele kleine und größere Operationen bei Kleintieren durch.

Spezielle Nahttechniken gestatten in vielen Fällen den Verzicht auf den lästigen Halskragen. Individuelle Schmerz- + Infektionsprophylaxe ergänzen das Narkose- und Operationsmanagement.