Angst vor Silvester?

Angst vor Silvester

Für viele Tiere droht das Jahresende alles andere als ein feierlicher Moment zu werden. Das laute Knallen, die schreienden Raketen, das bunte Licht in Mitten der Nacht jagt vielen Tieren die pure Panik ein. Besitzer und Besitzerinnen präparieren sich schon vorher: Feierlichkeiten werden abgesagt oder im eigenen Keller abgehalten, die Rollländen heruntergelassen, die Musik laut gedreht, manchmal der Hund unter Decken vergraben. Und trotzdem kommt die Angst…
Bei vielen Tieren wird die Angst von Jahr zu Jahr schlimmer und erst die bei manch einem eintretende Schwerhörigkeit im hohen Alter bringt Linderung.
Das muss aber nicht sein! Es gibt Möglichkeiten, das Jahresende stressfreier zu gestalten. Je nach Tier und individuellen Bedürfnissen können wir hier helfen.
So gibt es je nach Gesundheitszustand und Ängstlichkeitsgrad Tiere, bei denen zugeführte Aminosäuren und pflanzliche Produkte ausreichen, um eine adäquate sogenannte Anxiolyse („Angstauflösung“) zu erreichen. Wieder andere benötigen nur kurzfristig beruhigende Präparate, wenn es besonders laut knallt. Manche Hunde sind aber bereits Tage vor und nach Silvester so verängstigt, dass sie über einen längeren Zeitraum anxiolytische Medikamente benötigen.
Wichtig dabei ist aber, dass Sie ihren Liebling rechtzeitig, das heißt bereits vor den Weihnachtsfeiertagen, in der Tierarztpraxis vorstellen, um eine mögliche Therapie sinnvoll beginnen zu können.

Für weitere Informationen, vereinbaren Sie einen Termin unter 06004-91300.

Praxis geschlossen 29.11. 15 bis 30.11. 17 Uhr

Team Tierarztpraxis Münzenberg

IT-Umstellungsprozesse

Nach über 20 Jahren in Begleitung eines Praxisverwaltungsprogramms wird unsere Tierarztpraxis in der nächsten Generation mit modernerer Software arbeiten. Wir werden so flexibler und zeitsparender administrative Aufgaben in der Praxis bestreiten und uns mehr Zeit für unsere Patienten und ihre Zweibeiner nehmen können.
Die Umstellung auf das neue Verwaltungsprogramm läuft schon seit vielen Wochen im Hintergrund. Damit wir aber jetzt endlich auch im Alltag damit durchstarten können, bedarf es einer abschließendem Aktion, welche von Mittwoch 29.11 ab 15 Uhr bis Donnerstag den 30.11. 17 Uhr andauern wird.
In dieser Zeit bitten wir Sie um Verständnis, dass wir keine Termine vereinbaren können. Telefonisch sind wir zu dieser Zeit ganz normal erreichbar und Termine können wir ab Donnerstagnachmittag wieder vergeben.

Abrechnung in unserer Praxis

Liebe Patientenbesitzerin, lieber Patientenbesitzer,

wie in der Vergangenheit auch, besteht für Stammpatienten in unserer Tierarztpraxis die Möglichkeit der Bezahlung per Rechnung. Hierfür arbeiten wir mit der Tierärztlichen Verrechnungsstelle Heide (tvh) zusammen.

Damit wir diesen Service auch in Zukunft für Sie weiterhin kostenfrei anbieten können, bitten wir Sie Behandlung und/oder Medikamente mit einem Betrag von unter 50,00€ stets direkt in der Praxis bar oder mit EC-Karte zu bezahlen.

Generationenwechsel

Team Tierarztpraxis Münzenberg

Nach fast zwei Jahren Vorbereitung haben wir es gewagt: unsere Tierarztpraxis wird ab Oktober 2017 von Friederike Dülfer in zweiter Generation geleitet. Mit diesem Schritt geht für Gründer Dr. Bernd Dülfer ein Wunsch in Erfüllung, denn sein Lebenswerk - die Tierarztpraxis Münzenberg - wird auch in Zukunft an Ort und Stelle weitergeführt.
Nach fast 40 Jahren bedankt sich Dr. Bernd Dülfer bei seinen Kunden für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und die Treue. Er wird dem jungen Team mit seiner langen Erfahrung beratend zur Seite stehen.

Neben einiger optischer Änderungen, die bereits begonnen und noch weitergeführt werden, hat sich auch personell in der Tierarztpraxis etwas geändert: seit September freuen wir uns Carolin Zimolong als neue Kollegin vorstellen zu können. Beate Dülfer wird auch weiterhin das junge Team unterstützen.
Unser Ziel ist es, unsere Stärken noch weiter auszubauen: Die höchste Priorität hat das Wohl Ihres Tieres. Um das zu erreichen, ist uns wichtig, sich Zeit zu nehmen und Sie ehrlich uns transparent zu beraten. Mit Hilfe modernster Technik und ständiger Fortbildungen zum aktuellen Wissensstand der Tiermedizin können wir sichere und schnelle Diagnosen und damit zielgerichtete Therapien bieten.
Um für Ihren Liebling den Stress so gering wie möglich zu halten und für Sie Wartezeit zu vermeiden, bleiben wir auch in Zukunft bei der reinen Terminsprechstunde und bitten Sie unter 06004-91300 einen Termin zu vereinbaren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Doggenwelpen suchen neues Zuhause

Finley

Kerngesunde Doggenwelpen suchen ein Zuhause

Filippa, Finley, und Flavia sind drei Deutsche Doggenwelpen, die ein liebevolles Zuhause suchen. Sie sind am 11.05.2017 geboren und somit jetzt 17 Wochen alt. Sie entstammen einer hervorragenden Zucht, in der viel Wert augf Gesundheit gelegt wurde. Die zwei Mädels und ihr Bruder wiegen inzwischen etwa 28 kg und sind medizinische vorbildlich versorgt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Familie Groth unter 017631172445.

Flavia

Flavia

Filippa

Filippa

Deutsche Doggen vom Horlofftal

Deutsche Doggen vom Horlofftal

Neues Zuhause gefunden

Kleiner Racker

"Rocky" heißt er jetzt und hat ein tolles neues Zuhause gefunden und sich bereits gut eingelebt. Wir wünschen dem Kleinen und seiner neuen Familie alles Gute.

Unter dem Titel "Kleiner Racker sucht neues Zuhause" haben wir letzte Woche eine neue Familie für "Rocky" gesucht. Wir haben viele tolle und kreative Bewerbungen erhalten. Am Freitag ist "Rocky" zu seiner neuen Familie umgezogen.

Am vergangenen Wochenende haben aufmerksame Mitmenschen den kleinen rot-weiß-getigerten Kater in einer Plastiktüte auf der Strasse gefunden. Er war in einem erbärmlichen Zustand. Inzwischen hat der etwa zwölf Wochen alte Kerl sich erholt. Dank ordentlicher Behandlung gegen diverse Parasiten, die er mitbrachte, nimmt er jetzt gut zu und freut sich bester Gesundheit.
Allerdings langweilt er sich in unserer Praxis sehr, so dass wir ihn so schnell wie möglich vermitteln möchten. Wer also Interesse an einem jungen Kater hat, möge sich bitte unter info@tierarzt-muenzenberg.de oder 0600491300 melden.

Aktionstag "Check meine Chip"

Aktionstag "Check meine Chip"

Ein wirklich häufiges Problem in der Praxis: ein zugelaufener Hund oder eine Katze werden zum Auslesen des Chips in der Tierarztpraxis vorgestellt. Der Chip oder die Tätonummer sind vorhanden und werden aus-, bzw. abgelesen. Schnell den Kontakt zu Tasso e.V. oder dem Deutschen Haustierregister hergestellt und … Fehlanzeige: das Tier ist nicht registriert!

Das Chippen oder Tätowieren von Haustieren macht nur Sinn, wenn auch eine Zuordnung zu einer Person oder Institution möglich ist. In unserer Tierarztpraxis erfolgt eine Registrierung automatisch direkt nach der Kennzeichnung. Auch kastrierte, wild lebende Straßenkatzen registrieren wir auf unsere Praxis, damit nachvollziehbar ist, was mit den Tieren bereits passiert ist.

Ist Ihr Tier nicht registriert, Sie sind sich unsicher ob es registriert ist oder Ihre Kontaktdaten haben sich geändert? Im Rahmen der Aktionswoche des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte (bpt) „Check meinen Chip“ können Sie vom 11.-15.09. in unsere Tierarztpraxis kommen und wir lesen den Chip und/oder die Tätonummer aus und prüfen die Registrierung.
Sollte Ihr Tier noch nicht gekennzeichnet sein, kann das dann nachgeholt werden.

Veränderungen stehen vor der Tür

Eingang Tierarztpraxis Münzenberg

2017 ist das große Jahr der Veränderungen in der Tierarztpraxis Münzenberg. Zum Herbst wird die Tierarztpraxis Münzenberg ganz offiziell in die nächste Generation übergeben. Dazu wird sich nicht nur optisch, sondern auch personell etwas ändern.
Unser Empfangsbereich wird, wie auch das große Behandlungszimmer renoviert werden. Die rote Farbe unserer Shirts wird einer anderen weichen - lassen Sie sich überraschen!
Und ab September freuen wir uns eine neue Kollegin im Tierärztinnen-Team begrüßen zu können.

Mit der Übernahme einer Tierarztpraxis müssen viele bürokratische Hürden erklommen werden, so dass wir unsere Praxis am Donnerstag den 27.07. leider geschlossen lassen müssen.

Über weitere Veränderungen halten wir Sie hier stets auf dem Laufenden. Lassen Sie sich überraschen!

 

Erfolgsgeschichte Peaches

Erfolgsgeschichte Peaches

Bei Mini-Bullterrier-Dame Peaches führte eine Zahnfehlstellung dazu, dass sie sich mit den Eckzähnen des Unterkiefers tiefe Löcher in den Oberkiefer biss. Sie kaute nicht mehr gerne und sogar beim Spielen tat ihr der Mund weh.
In Kooperation mit der Zahnarztpraxis Berstadt und Dr. Henning und Sophia Schaumburg fanden wir eine Möglichkeit, Peaches zu helfen. In einer akribisch geplanten Operation wurde die langen Eckzähne des Unterkiefers gekürzt. Um eine Entzündung des Nervens zu vermeiden, wurde dieser mit einem Medikament abgedeckt und der Zahn anschließend aufwändig gefüllt.Die Zähne wurden präpariert und abgeformt. Aus dem Modell wurden im Labor zwei Zahnkronen hergestellt, welche zwei Wochen später in einer weiteren Narkose bei Peaches eingesetzt werden konnten.Bereits nach der ersten Operation, in welcher die Löcher im Oberkiefer behoben und die Eckzähne gekürzt wurden, ging es Peaches deutlich besser. Sie hatte keine Schmerzen mehr und auch wieder Spaß am Spielen.
Vielen Dank an dieser Stelle Dr. Henning und Sophia Schaumburg für die Unterstützung und Peaches Besitzern für das Vertrauen. 

 

Peaches Kronen

 

Aktionstag erfolgreich beendet

Impftag erfolgreich beendet

Der Aktionstag der Tierschutzorganisation Tierärzte ohne Grenzen e.V. "Impfen für Afrika" wurde erfolgreich beendet.
Viele Patientenbesitzerinnen und Patientenbesitzer nutzten die Chance, die Impfung Ihres Haustieres auf Dienstag den 09. Mai zu terminieren, denn an diesem Tag hat unsere Praxis am alljährlichen Aktionstag teilgenommen. Die Hälfte aller Einnahmen aus Impfungen wurde an diesem Tag an Tierärzte ohne Grenzen e.V. gespendet. Dank großer Beteiligung, zusätzlicher Spenden und das großzügige Aufrunden des Betrages durch das Team der Tierarztpraxis konnten wir 450€ Spendengelder zusammentragen.

Impfen für Afrika am 09. Mai

Aktionstag - Impfen für Afrika

Auch dieses Jahr nimmt unsere Praxis wieder an der Aktion "Impfen für Afrika 2017" der Tierärzte ohne Grenzen e.V. teil. Der Impftag, an dem die Hälfte aller Einnahmen aus Impfungen unserer Patienten an die Tierschutzorgansiation geht, ist Dienstag den 09. Mai 2017.

In diesem Jahr widmet sich das Hauptaugenmerk der Tierärzte ohne Grenzen e.V. auf das in Ostafrika von Trockenheit geplagte Äthiopien. Unter der Trockenheit leidet nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Tiere, die oftmals Teil der Lebensgrundlage der Menschen sind. Hier hilft die Organisation den Menschen ihre verbliebenen Tiere zu retten, damit sie ihren Bestand wieder aufbauen können.

Sollte der Impftermin Ihres Tieres also im Mai sein, nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich einen Termin am 09. Mai in unserer Praxis unter der 06004-91300 geben. Für Sie und Ihr Tier ändert sich nichts, auch zahlen Sie nicht mehr für die Impfung als sonst auch. Lediglich die Praxis wird die Hälfte der Einnahmen direkt an Tierärzte ohne Grenzen e.V. weiterleiten.

Mehr zum Aktionstag und der Organisation Tierärzte ohne Grenzen e.V. finden Sie hier.

Anpassung der Abrechnung

Liebe Patientenbesitzerin, lieber Patientenbesitzer,

wir erstellen die Abrechnung in unserer Tierarztpraxis nach der Gebührenordnung der Tierärzte (GOT). An die jährlich steigenden Ausgaben in der Tierarztpraxis wurde die GOT seit nun mehr fast 10 Jahren nicht angepasst.

Um unsere Tierarztpraxis mit ihrem modernisierten und für unsere Patienten und Patientinnen optimierten Konzept auch in der nächsten Generation erfolgreich weiterführen zu können, müssen wir unsere Gebühren zum 01. Mai 2017 anheben. Betroffen sind davon die von uns erbrachten Leistungen, nicht aber die Medikamente und Materialien.

Wir versuchen stets, Sie durch Kostenvoranschläge über die zu erwartenden Kosten zu informieren. Sollten Sie trotzdem Fragen haben, scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren.

Der etwas andere Patient "Paul"

Paul

Am 23.02.2017 erblickte Coburger Fuchsschaf „Paul“ das Licht der Welt. Leider ging es seiner Mama nach der Geburt nicht gut und sie musste – zusammen mit Paul – in die Tierklinik für Wiederkäuer nach Gießen gebracht werden, wo sie an „Pauls“ viertem Lebenstag, trotz intensiver Bemühungen der Tierärzte eingeschläfert werden musste.
Plötzlich war „Paul“ alleine und musste doch alle 3 Stunden gefüttert werden. Das Team unserer Tierarztpraxis nahm „Paul“ bei sich auf und so zog der 5 kg schwere Racker vorübergehend nach Münzenberg. Schnell hatte er raus, wer für seine Milch zuständig war und genauso schnell lernte er Treppen zu laufen. Seine Tage verbrachte er zusammen mit Hund und Spielgefährten „Campino“ im Garten (Video dazu bei Facebook), während er die Nächte in der Wohnung war, um alle drei Stunden gefüttert werden zu können. Die in dieser Zeit notwendigen Windeln fand „Paul“ nervig, aber akzeptabel, durfte er sich doch so frei im Haus bewegen.
Um nicht den Kontakt zu seinen Artgenossen zu verlieren, besuchte er immer wieder seine Herde. Mit drei Lebenswochen fraß er dann soviel Gras, Heu und Salat und brauchte deutlich weniger Milch als die Wochen vorher, dass er mit 12 kg Körpergewicht zu seiner Herde umziehen durfte. Schnell lebte er sich in der kleinen Herde ein und Mutterschaf „Frieda“ nahm sich seiner an.

Am letzten Wochenende ist „Pauls“ Halbbruder auf die Welt gekommen und „Paul“ freut sich riesig über einen vierbeinigen Spielkameraden.
Wir hatten eine wunderbare, aber auch schlaflose gemeinsame Zeit mit „Paul“ und möchten uns an dieser Stelle bei allen Helfenden für die guten Ratschläge und Tipps, das Zuhören, Windeln und Füttern von „Paul“ bedanken.

Entwurmung von Hund und Katze

Hund und Katze

Eine fast täglich gestellte Frage in der Tierarztpraxis betrifft den Wurmbefall und die damit einhergehenden Probleme bei Hund und Katze. Ein häufiger Glaube, man sehe keine Würmer, heißt nicht, dass unsere Haustiere keine Würmer haben. Es gibt eine Vielzahl von Würmern, mit denen sich unsere Haustiere infizieren können und nur selten bekommt man sie zu Gesicht. Würmer leben meist im Darm der Tiere und haben keine Bestrebungen diesen zu verlassen, bekommen sie doch dort stets frische Nahrung und haben auch sonst beste Lebensbedingungen. Die von den Würmern abgesetzten Eier, welche den Darm verlassen um zu ausgewachsenen Würmern heranzureifen, sind meist mikroskopisch klein und mit bloßem Auge nicht zu sehen.
Ein Wurmbefall führt bei Hund und Katze zu unterschiedlichen, meist unspezifischen Symptomen wie stumpfen, schuppigen Fell, Durchfall oder Nährstoffmangelversorgung. Für den Menschen stellen einige Würmer eine Zoonose dar, das heißt eine vom Tier auf den Menschen übertragbare Krankheit. Nimmt ein Mensch die Eier bestimmter Wurmarten auf, können diese zum Beispiel eine Organwanderung durch den Körper machen und auf ihrem Weg Schäden hinterlassen. Für Kinder und immunsupprimierte Menschen stellt das eine besondere Gefahr dar.

Die Frage nach der notwendigen Häufigkeit der Entwumung ist immer eine individuelle, allerdings gibt die unabhängige Fachinformationsseite ESCCAP eine Hilfestellung, um das jeweilige Infektionsrisiko in einem Entwurmungstest zu ermitteln.
Wichtig zu wissen ist, dass wirksame Antiparasitika (Medikamente, die Parasiten abtöten) verschreibungspflichtige Medikamente sind, die nur Tieren nach vorangegangener Untersuchung verschrieben und verabreicht werden dürfen. Das liegt darin begründet, dass wirksame Medikamente Nebenwirkungen haben können, wo eine Abwägung zwischen Risiko und Nutzen getroffen werden muss. Zudem vertragen nicht alle Tiere jedes Medikament.

Und weil man Würmer nur selten sieht und Entwurmungen häufig vergisst, haben Sie die Möglichkeit sich in unserer Tierarztpraxis für eine individuelle Entwurmungserinnerung per SMS registrieren zu lassen. Hier ermitteln wir gemeinsam das individuelle Infektionsrisiko und erinnern Sie dann in den besprochenen Zeitabständen an die Entwurmung Ihres Lieblings.

Kaninchenimpftag erfolgreich zu abgeschlossen

Am Dienstag den 21.02. ging der Impftag gegen die Kaninchenseuche RHDV-2 (Rabbit Haermorrhagic Disease oder auch Chinaseuche) erfolgreich zuende. Bei dem extra dafür aus Frankreich importierten Impfstoff bestand die Schwierigkeit darin, 50 Kaninchen innerhalb von zwei Stunden zu impfen, denn nur so lange war der Impfstoff stabil. Dank guter Vorbereitung unserer Tiermedizinischen Fachangestellten Elena Scharch und Mariam Hartig sowie sehr pünktlichen Kaninchenbesitzerinnen und -besitzern konnten wir alle 50 Kaninchen stressfrei gründlich untersuchen und anschließend impfen.
Der Hersteller und die Ständige Impfkommission geben dem Impfstoff eine Wirkdauer von 6 Monaten, so dass eine erneute Impfung im August 2017 notwendig ist. Wir bitten Sie sich dafür einen Termin geben zu lassen.

Wir danken allen Beteiligten für das gute Zusammenwirken!

RHDV-2-Impftag

Auffrischung der RHDV-2-Impfung bei Kaninchen

Seit der letzten Impfung gegen die neue Variante der Chinaseuche (Rabbit Haemorrhagic Disease, RHDV-2) ist ein halbes Jahr vergangen. Zwar ist die durch das RHD-Virus-2 verursachte Erkrankung aus den Medien verschwunden, jedoch nicht aus der Kaninchenwelt. Seit dem letzten Sommer hat sich die Erkrankung über ganz Deutschland verteilt und greift nach wie vor um sich.
Die Erkrankung wird direkt von Tier zu Tier oder aber auch indirekt über diverse Gegenstände (z.B. Futter, Personen, Insekten) übertragen. Die erkrankten Tiere stellen das Fressen ein, bekommen hohes Fieber, Atemnot und versterben innerhalb kurzer Zeit zu fast 100%. Eine Therapie oder Heilung ist derzeit aussichtslos.
Alleinig eine Impfung schützt vor dem Tod durch die RHDV-2. Allerdings bieten die herkömmlichen Impfstoffe nur gegen die bisherige Variante der Chinaseuche (RHDV-1) Schutz. In Frankreich, wo die RHDV-2 schon länger ein großes Problem ist, gibt es einen Kombinationsimpfstoff gegen die RHDV-2 und RHDV-1, welchen wir in unsere Praxis importiert haben. Dieser Impfstoff muss einmalig appliziert werden und schützt dann ein halbes Jahr vor der tödlichen Erkrankung. Weil der Impfstoff nur 2 Stunden nach Anbruch haltbar ist, haben wir wieder einen Sammelimpftermin eingerichtet.

Sammelimpftermin gegen RHDV-2 Dienstag den 21.02. 18 – 20 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin innerhalb der Zeit
ohne Termin können wir Ihre Tiere leider nicht berücksichtigen!

Für alle Kaninchen, die an diesem Tag nicht geimpft werden können, empfiehlt die Ständige Impfkommission der Tiermedizin eine zweimalige Impfung im Abstand von drei Wochen mit einem in Deutschland zugelassenen Impfstoff. Dieser schützt die Tiere vor dem tödlichen Verlauf der Krankheit, sie können aber weiterhin mit Fieber und Inappetenz auf die Erkrankung reagieren.

Bitte beachten Sie, dass die Impfung gegen die zwei Varianten der Chinaseuche (RHD) KEINEN Schutz gegen die hier dauerhaft auftretende Myxomatose darstellt. Diese kann zur gleichen Zeit geimpft werden, bedarf aber eines zusätzlichen Impfstoffes.

Hier geht es zur Stellungnahme der Experten.

Kaninchen

Ein Jahr geht zu Ende

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich seinem Ende entgegen und in der Tierarztpraxis Münzenberg hat sich einiges verändert.

Anfang des Jahres haben wir alle offenen Sprechstunden durch einzelne Terminvergaben ersetzt, wodurch Ihnen keine Wartezeiten mehr entstehen. Im März hat unsere Tierarztpraxis einen neuen Farbanstrich und eine Generalüberholung erhalten, was wir mit dem Tag der offenen Tür im April gemeinsam mit unseren Patientenbesitzerinnen und Patientenbesitzern feierten. Der Mai stand unter dem Motto "Impfen für Afrika" wo wir versuchten alle Impfungen auf den Stichtag 31.05. zu terminieren, um dann die Hälfte aller Einnahmen der Impfungen an Tierärzte ohne Grenzen e.V. zu spenden. Der kurzfristige Entschluss des Teams, den Inhalt der Kaffeekasse auch an die Organisation zu spenden, rundete den Betrag auf.
Seit Juli 2016 ist die Tierarztpraxis Münzenberg bei Facebook vertreten und veröffentlicht hier aktuelle Infos zu allgemeinen Themen rund um Haustiere, Suchmeldungen von entlaufenen Tieren oder aber auch Neuigkeiten aus der Praxis.
Im Sommer überrollte uns dann die Welle einer tödlich verlaufenden Kaninchenerkrankung, der Rabbit Haemorrhagic Disease-2. Zum Glück hatten wir rechtzeitig vorgesorgt und einen Impfstoff aus Frankreich importiert, den wir Anfang August verimpfen konnten, so dass die zu uns in die Praxis kommenden Kaninchen vor der Seuche geschützt waren und es auch noch sind.
Im September erfolgte einer der größten Wandel in diesem Jahr: wir eröffneten einen weiteren Behandlungsraum und stellten Mariam Hartig als Tiermedizinische Fachangestellte im Team ein.

Auch das nächste Jahr wird spannend in unserer Praxis, steht doch der Generationenwechsel ins Haus und auch für Sie wird es spannende Kursangebote in der Tierarztpraxis Münzenberg geben.
Bis dahin bedanken wir uns für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

Team Tierarztpraxis Münzenberg

Verhäuft auftretende Panikattacken bei Haustieren

Ihr Hund ist plötzlich wesensverändert? Ihre Katze verkriecht sich in die entferntesten Ecken? Sie wollen nur noch die Wohnung verlassen oder wirken verstört und das ohne vermeintlichen Grund?! Der Grund dafür könnte von der Zimmerdecke kommen!

In letzter Zeit häufen sich die Fälle, in denen die Lösung nicht ganz offensichtlich ist. Katzen, die sich plötzlich verkriechen, Hunde die panisch aus dem Haus drängen und nach dem Spaziergang trotz schlechten Wetters nicht mehr ins Haus wollen. Es bedarf einem gewissen Zufall oder etwas Zeit um die Ursache zu entdecken: die schwächelnde Batterie des Rauchmelders. In Hessen wurde Anfang 2015 die flächendeckende Rauchmelderpflicht eingeführt und inzwischen fangen die Batterien an zu schwächeln. Zwar gibt es Batterien, die eine 10-jährige Haltbarkeit versprechen, jedoch sind die mit den Rauchmeldern mitgelieferten Batterien meist deutlich kürzer haltbar. Die DIN EN 14604 ist eine Vorschrift, die regelt, dass die Energiequelle (Batterie) eines Rauchmelders mindestens ein Jahr halten muss und dann vier Wochen vor ihrem Ende ein Signal abgibt. Das Signal ist meist ein zweimal in der Minute ertönender leiser Piepton. Dieser Ton jagd so manch einem Haustier die Angst ein, ist es doch ein Geräusch in jedem Raum, was Tier nicht zuordnen kann und das auch noch in einer unangenehmen Lautstärke. Sind erst einmal die Batterien des Rauchmelders gewechselt, ist die Angst meist schnell behoben.

Haustiere und Geräusche

Haustiere nehmen unsere Welt anders war als wir. Sind sie doch nicht durch Bücher, Fernseher oder Handys abgelenkt und beobachten und belauschen ihre Umwelt daher ganz anders. Am Motorengeräusch wissen sie wer nach Hause kommt, an der Begrüßung merken sie in was für einer Stimmung man ist.
Der unterschiedlichen Interpretation von Geräuschen kommt hinzu, dass Hund und Katze auch physiologischer Weise Geräusche anders wahrnehmen. So sind sie in der Lage hochfrequente Töne wahrzunehmen, die wir Menschen gar nicht mehr hören können, wohingegen sie sehr tiefe Töne im Vergleich zu uns nicht mehr hören. Hinzu kommt, dass zum Beispiel eine Katze Geräusche 100-mal lauter hört als wir und auch Hunde ein deutlich feineres Gehör haben als wir Menschen.

Sollte Ihr Tier sich also plötzlich seltsam verhalten, bedenken Sie die Geräuschempfindlichkeit Ihres Haustieres und checken Sie die Batterien der Rauchmelder. Sollte sich dann nicht schnell eine Besserung einstellen, fragen Sie Ihre Tierärztin.

Wie alt ist mein Tier?

Unsere Haustiere altern schneller als wir

Kleine Hunde werden älter als größere Hunde. So können kleine Hunde unter etwa 10 kg Körpergewicht durchaus 18 Jahre alt werden. Hunde über 30 kg Körpergewicht sind mit 10 Jahren bereits alte Tiere. 20-jährige Katzen sind heute in der Tierarztpraxis keine Seltenheit mehr.
Unter guten Haltungsbedingungen können Kaninchen etwa 12 Jahre und Meerschweinchen ca. 8 Jahre alt werden.
Dementsprechend haben Tiere unterschiedlichen Alters auch verschiedene Bedürfnisse, wie zum Beispiel bei der Fütterung, der Gesundheitsvorsorge oder auch bei der Behandlung.
Wie alt Ihr Liebling in Menschenjahren ist, können sie untenstehender Tabelle entnehmen. Dazu nehmen Sie in der oberen waagerechten Spalte das Alter Ihres Tieres entsprechend den Menschenjahren und gehen dann senkrecht nach unten zur Tierart beziehungsweise beim Hund zur Gewichtsklasse.
Die Zahlen stellen lediglich Anhaltspunkte dar. Das individuelle Alter des Tieres ist von vielen Faktoren abhängig und beim Hund spielt zusätzlich zum Gewicht die Rassezugehörigkeit eine große Rolle.

Zum Vergrößern klicken Sie auf die Tabelle.

Wie alt ist mein Tier?

Neuer Behandlungsraum eröffnet

Neuer Behandlungsraum Außenansicht

Bereits vor Jahren hat die Tierarztpraxis Münzenberg begonnen ihre Termine nur noch nach Vereinbarung zu vergeben und Anfang des Jahres 2016 wurden die letzten offenen Sprechstunden abgeschafft. Die zeitlich großzügigen Termine führten im Laufe des Jahres zu einem Engpass des bisherigen Platzangebotes, so dass wir im Sommer begannen einen neuen Behandlungsraum auszubauen.
Einige Wochen später, ist nun das ehemalige Büro dem neuen Behandlungsraum gewichen und wir können unsere großen und kleinen Patienten hier empfangen. Die Besonderheit dieses Raumes besteht aus einem bis fast auf den Boden absenkbaren Behandlungstisch, der es uns ermöglicht auch schwere Hunde problemlos in adäquater Höhe zu behandeln. Wie auch im anderen Raum, haben wir auf die in den Tisch integrierte Waage nicht verzichtet.
Weil das eweiterte Platzangebot mehrere Termine gleichzeitig zulässt, haben wir zusätzlich unser Team aufgestockt und freuen uns, Mariam Hartig als neue Tiermedizinische Fachangestellte bei uns im Team zu haben.

Aktuelle Information zur Leptospirose beim Hund

Hunde beim Schwimmen

Wie beim Menschen, gibt es auch beim Tier eine Expertenkommission, die sich mit den jeweiligen Erkrankungen, gegen die wir impfen können beschäftigt. Diese sogenannte "Ständige Impfkommission Veterinärmedizin" (StiKo Vet) erarbeitet Leitlinien und spricht Empfehlungen speziell für den Einsatz von Impfstoffen beim Tier aus (StiKo Vet).
Ganz aktuell ist eine neue Empfehlung zur Impfung gegen die Leptospirose des Hundes herausgegeben worden.
Die Leptospirose (auch Stuttgarter Hundeseuche genannt) ist eine durch Bakterien verursachte Erkrankung. Die infizierten Hunde bekommen Fieber, stellen das Essen ein und erbrechen häufig. Meist betrifft die Erkrankung die Nieren, so dass die Hunde gesteigerten Durst und vermehrten Harnabsatz zeigen; bei einer Blutuntersuchung ist dann ein Nierenversagen festzustellen. Aber auch andere Organe wie die Leber, Magen-Darm-Trakt und Lunge können betroffen sein. Ein Drittel der Hunde überlebt diese Infektion nicht (Quelle).

Leptospiren kommen in wildlebenden Nagetieren (z. B. Mäusen und Ratten), sowie Wildschweinen vor. Diese Tiere scheiden die Bakterien mit ihrem Urin aus, so dass vor allem stehende Gewässer wie Pfützen und Seen kontaminiert sein können. Vor allem das Trinken des kontaminierten Wasser, aber auch das Baden darin, stellen hier die Hauptgefahrenquelle für den Hund dar (Quelle). Wichtig ist zu wissen, dass die Leptospirose eine Zoonose ist, eine Erkrankung also, die auch auf den Menschen übertragen werden kann.
Die StiKo Vet hat das in der Tierarztpraxis Münzenberg bereits seit 2 Jahren praktizierte Schema der Leptospirose-Impfung nun allgemein als Empfehlung herausgegeben: sie rät dringend dazu, jeden Hund gegen die vier verschiedenen Stämme der Leptospirose zu impfen. Bisher war es üblich gegen zwei, manchmal auch gegen drei Stämme zu impfen. Weiterhin wird empfohlen, dass die erstmalige Impfung gegen die vier Leptospiren-Arten nach drei Wochen nachgeimpft (= grundimmunisiert) werden sollte. Dies gilt auch für den Fall, dass die letzte Impfung gegen die Leptospirose mehr als 18 Monate zurück liegt.
Achten Sie also bei dem Blick in den Impfausweis Ihres Lieblings darauf, wann die nächste Impfung fällig ist und fragen Sie Ihre Tierärztin, ob Ihr Hund gegen die vier Stämme der Leptospirose geimpft ist.
Mehr Infos erhalten Sie bei uns in der Praxis, unter Stellungnahme zur Immunisierung von Hunden gegen die Leptospirose, unter leptospirose-hund.de und bei der Initiative s.m.i.l.e.

RHDV-2-Impftag erfolgreich zu Ende

RHDV-2-Impftag
In der Tierarztpraxis Münzenberg ist heute mit großem Erfolg der RHDV-2-Impftag zu Ende gegangen.
Im Laufe des Abend konnten wir 50 Kaninchen gegen die neue, sehr aggressive Variante der Chinaseuche (RHDV-2) impfen. Diese Kaninchen werden in den nächsten sieben Tagen den vollen Abwehrschutz gegen die Erkrankung besitzen.
Viele Besitzerinnen und Besitzer hatten sich vorher über diese tödlich verlaufende Erkrankung informiert und waren auch darüber im Bilde, dass sie bereits in der Wetterau angekommen ist.
Wir bedanken uns bei allen geduldigen Besitzerinnen und Besitzer und ihren kooperativen Kaninchen.

RHDV-2-Impfstoff ist da!

Kaninchen
 
Wie bereits angekündigt, konnten wir einen Impfstoff gegen die hochgradig aggressive Variante der Chinaseuche (RHDV-2) bei Kaninchen importieren.

Die tödlich verlaufende Erkrankung ist inzwischen auch in der Wetterau angekommen, wie der Artikel in der Wetterauer Zeitung deutlich macht.

Da der Impfstoff nur eine sehr kurze Haltbarkeit hat, haben wir einen Sammelimpftermin für kommenden Dienstag den 09.08. eingerichtet. Wir haben noch einige Plätze frei, so dass Sie sich bei Interesse bei uns melden und Ihr Kaninchen impfen lassen können.

 

RHDV-2

Kaninchen

Liebe Kaninchenhalterinnen, liebe Kaninchenhalter,

seit einiger Zeit macht uns eine altbekannte Erkrankung neue Sorgen.
Seit Jahrzehnten empfehlen wir nun unsere Hauskaninchen gegen die zwei häufig vorkommenden Erkrankungen, die Myxomatose und die Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD oder auch Chinaseuche) impfen zu lassen. So konnten wir viele Kaninchen vor diesen beiden Viruserkrankungen schützen.

In den vergangenen Monaten allerdings hat sich das RHD-Virus verändert und ist dadurch zu einer sehr viel aggressiveren Variante mit einer tödlich verlaufenden Erkrankung geworden. Dieses neue Virus trägt den Namen RHDV-2 und die Kaninchen sind durch unsere herkömmlichen Impfstoffe vor dieser neuen Variante der Chinaseuche nicht geschützt.

Aktuelle Daten belegen, dass sich die Erkrankung jetzt über das gesamte Bundesgebiet ausgebreitet hat. Die Übertragung des Virus erfolgt in erster Linie durch direkten Kontakt von Tier zu Tier. Eine große Rolle spielt aber auch der indirekte Kontakt über sogenannte Vektoren wie Futter, Transportkäfige, Personen und Insekten etc. (Quelle: StIKo Vet am FLI).

Nach der Infektion mit dem RHD-Virus-2 stellen Kaninchen zuerst das Fressen ein, bekommen hohes Fieber und Atemnot. Teilweise bluten sie aus den Körperöffnungen und versterben sehr rasch (Quelle: bpt - Initiative s.m.i.l.e.). Eine Therapie oder gar Heilung kommt in der Regel zu spät und ist zudem aussichtslos. Nicht geimpfte Kaninchen sterben nahezu zu 100% nach kurzer schwerer Krankheit.

Die herkömmlichen Impfstoffe schützen Kaninchen vor der neuen Variante der Erkrankung nicht, ein neuer Impfstoff wird voraussichtlich ab August erhältlich sein.
Wir halten Sie hier auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen. Für weitere Informationen wenden Sie sich schriftlich oder telefonisch an unser Praxisteam.

Weitere Infos finden Sie unter

- bei der Kaninchenberatung e.V.

- beim Friedrich-Loeffler-Institut

- beim Landwirtschaftsministerium

Facebook

Facebook-Auftritt der Tierarztpraxis Münzenberg

Die Tierarztpraxis Münzenberg ist ab jetzt auch bei Facebook vertreten.

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden, was in unserer Praxis passiert: ob aktuelle Themen oder allgemeine Infos rund ums Tier.

Aber auch Interessierte, die nicht bei Facebook sind, können die Inhalte auf unserer Homepage nachlesen.

Links auf der Homepage unserer Praxis

Liebe Tierbesitzerin, lieber Tierbesitzer,

Sie wollen etwas nachlesen? Die schnelle Eingabe des Begriffes in eine Suchmaschine leitet einen meist zu Homepages diverser Foren weiter. Ein Forum bietet die wunderbare Chance sich mit Gleichgesinnten oder Betroffenen über ein bestimmtes Thema unterhalten und austauschen zu können. Hin und wieder erleben wir im Praxisalltag jedoch, dass dort zu manchen Themen Unsinn verbreitet wird.

Mit unserer neu eröffneten Rubrik "Links" wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich zu den unterschiedlichsten Themen fachlich korrekt zu informieren und schnell an Infos vielfältigster Themen zu gelangen.

Viel Spaß beim Durchstöbern der Links. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Aktionstag 31.05.

Impfen für Afrika! Am 31.05.2016


Am 31.05. hat unsere Tierarztpraxis am Aktionstag „Impfen für Afrika!“ teilgenommen. Dabei gingen die Hälfte aller Einnahmen aus Impfungen an diesem Tag an Tierärzte ohne Grenzen e.V. Am Ende des Tages hatten viele Hunde, Katzen und Kaninchen ihre jährliche Impfung bekommen und wir konnten 239€ an Spendengeldern sammeln. Das Praxisteam hat anschließend gemeinschaftlich beschlossen, den Inhalt der Kaffeekasse auch an die Organisation zu spenden.

Alle Teilnehmenden konnten an der Verlosung von 10 Überraschungspaketen teilnehmen, deren Auslosung wir noch erwarten.

Das Team der Tierarztpraxis Münzenberg bedankt sich bei den vielen Unterstützenden, die bereit waren, die Impftermine auf diesen Tag zu legen und damit diese Spende möglich zu machen.

Impfen für Afrika!

Ziegenimpfung

Impfen für Afrika! Eine Aktion von Tierärzte ohne Grenzen

Eine Brücke zwischen veterinärmedizinischer Entwicklungszusammenarbeit in Afrika und der Impfung von Haustieren in Deutschland schlagen, das ist die Idee, die hinter Impfen für Afrika! steckt. Ein Tierarzt in Deutschland impft am Aktionstag wie gewohnt Haustiere und spendet die Hälfte dieser Einnahmen an Tierärzte ohne Grenzen e.V. Die Tierhalter kostet die Impfung an diesem Tag keinen Cent extra.

Die Tierarztpraxis Münzenberg nimmt 2016 zum ersten Mal an diesem Spendenprojekt teil. Sollte Ihr Tier also im Mai oder bis Mitte Juni zur Impfung kommen, lassen Sie sich einen Termin am 31.05. geben, dann fließt die Hälfte des von Ihnen bezahlten Geldes an Tierärzte ohne Grenzen.

So wirkt Ihre Spende in diesem Jahr

Ihre Spende aus dem Aktionstag "Impfen für Afrika!" unterstützt die Arbeit von Tierärzte ohne Grenzen. In 2016 fördert unser Verein damit insbesondere drei Projekte zur Bekämpfung von Fluchtursachen im Südsudan. Die lang andauernden Konflikte und klimatischen Veränderungen der letzten Jahre haben zu einer Spirale der Armut, Hunger, Krankheit und Gewalt geführt - eine scheinbar perspektivlose Situation, die viele Menschen zur Flucht innerhalb des Südsudans sowie ins Ausland bewegt. Tierärzte ohne Grenzen trägt durch seine Projekte in verschiedenen Regionen des Südsudans zur nachhaltigen Existenzsicherung, Verbesserung der Lebensumstände und dadurch zur Bekämpfung von Fluchtursachen bei. Mehr Infos erhalten Sie hier.

Änderung der Öffnungszeiten

Eingangsbereich Tierarztpraxis Münzenberg

Liebe Tierbesitzerin, lieber Tierbesitzer,

das große Interesse an unseren Terminen hat die verbliebenen offenen Sprechstunden überflüssig gemacht.

Wir bitten Sie daher, sich vor jedem Besuch telefonisch unter der 06004-91300 einen Termin geben zu lassen.

Tag der offenen Praxis

Tierarztpraxis Münzenberg

Unter dem Motto „Sie wollten schon immer mal hinter die Kulissen unserer Tierarztpraxis schauen?“ öffnete am Samstag unsere Praxis Interessierten ihre Türen.

Nachdem das Wetter droht nicht mitzuspielen, haben wir kurzum den Hof überdacht und uns dann auch im Hof trockenen Hauptes aufhalten können.

In kleinen Gruppen führten wir unsere Besucherinnen und Besucher über die Station, auf welcher Hund, Katze und Heimtiere untergebracht werden, durch das Labor, den teilweise bereits bekannten Behandlungsraum, sowie das Röntgen. In der OP-Vorbereitung und dem OP selbst gab es viele interessierte Fragen, die wir ausführlich beantworteten. Mit ein bisschen Stolz konnte unser Praxisteam einen neuen Besprechungsraum vorstellen, in welchem ab sofort Termine abgehalten werden können.

Zu jeder vollen Stunde hielten die Tierärztinnen Friederike Dülfer und Franziska Nippert Vorträge zum Thema „Vorsorge und Impfung“ bei Nagetieren, Katze und Hund und gaben den Besucherinnen und Besuchern wichtige Tipps zum Erkennen von Krankheiten mit auf den Weg. Passend zum Thema stellten sie den Aktionstag „Impfen für Afrika“ am 31.05.2016 vor, an dem die Tierarztpraxis Münzenberg teilnehmen wird. An diesem Tag fließt die Hälfte aller Impfeinnahmen der Praxis an die Organisation „Tierärzte ohne Grenzen“.

Bei guter Stimmung und einem reichhaltigen Buffet blieben unsere zahlreich erschienen Gäste bis in den Abend hinein und Tierärztin Beate Dülfer resümierte: „ein durch und durch gelungener Tag“.
Vielen Dank an dieser Stelle auch an unsere vielen Besucherinnen und Besucher.
Tag der offenen Tür zu Beginn

2015 - Ein Jahr der Veränderungen in der Tierarztpraxis Münzenberg

Tierarztpraxis Münzenberg
Im Sommer 2015 wagen wir den Generationenwechsel.
Nach fast 40 Jahren zieht sich Gründer und Inhaber der Tierarztpraxis Münzenberg
Dr. Bernd Dülfer aus den alltäglichen Sprechstunden zurück. An seine Stelle tritt seine älteste Tochter Friederike Dülfer.
Bereits seit drei Jahren übernimmt sie in der Praxis Notdienste und Urlaubsvertretungen. Ab August 2015 wird sie zusammen mit Beate Dülfer die Praxis federführend leiten.

Eine weitere Neuerung stellt die Unterstützung durch Franziska Nippert dar. Sie ergänzt das Team seit Januar 2015 und wird zusammen mit Friederike Dülfer dienstags Termine bis 21 Uhr anbieten.

Dr. Bernd Dülfer bedankt sich für 37 schöne und spannende Jahre, das ihm entgegengebrachte Vertrauen und die langjährige Treue.
Er wird dem Praxisteam weiterhin mit seinem großen Erfahungsschatz beratend zur Seite stehen.